Hochwertige Inkjet Beschichtungen garantieren hohe Druckqualität, funktionale Eigenschaften und ermöglichen den Druck auf PVC-freien Substraten. Eine sinnvolle Alternative zu herkömmlichen PVC-Vinylfolien können Polypropylenfolien sein. Polypropylen ist aufgrund seiner physikalischen, ökologischen und ökonomischen Vorteile das perfekte Trägermaterial für reißfeste Inkjet Druckmedien und damit für die Anwendung am Point-of-Sale bestens geeignet. 

Was sind Polypropylen (PP) Folien?

PP steht für Polypropylen und ist geruchslos, hautverträglich und physiologisch unbedenklich. Als Folie hat PP, insbesondere wenn die Folie im Herstellprozess in beide Richtungen gereckt wurde, eine höhere Steifigkeit, Härte und Festigkeit als PE und Weich-PVC. Meist wird PP mit Füllstoffen zu weißen Folien verarbeitet, die dann mit der entsprechenden Beschichtung für viele Anwendungen im Innen- und Außenbereich genutzt werden können. Z. B. für Banner, als selbstklebende Variante und als umweltfreundlicher Vinylfolien-Ersatz für Schilder, Hinweistafeln und in der Fahrzeugwerbung; ungefärbt aber auch als transparente Variante für die kurzfristige Leuchtkastenwerbung. Wie PE (Polyethylen) verträgt die PP-Folie allerdings max. 110°C und wird im Gegensatz zu PE bei Minustemperaturen schnell spröde.

Druckmedien PVC-freie Polypropylenfolien - Grafik gruenes Blaetterband auf weißem Hintergrund

Vorteile von Polypropylen-Folien für die Umwelt

  • enthalten meistens keine gesundheitsbedenklichen Weichmacher + Phthalate
  • sind unkritisch bei der Abfallentsorgung, keine Schadstoffe bei der Müllverbrennung
  • grundwasserneutral

Was kann Polypropylen als Digitaldruckfolie leisten?

Polypropylen ist aufgrund seiner physikalischen, ökologischen und ökonomischen Vorteile eine sehr gute ökologische Alternative und zeichnet sich durch eine hohe Resistenz und Widerstandskraft aus.

  • bedruckbare Polypropylenfolien sind spritzwasserfest und für den Innen- und Außeneinsatz geeignet
  • sie ermöglichen brillante Farbwiedergaben
  • das Material ist reiß- und kratzfest
  • es lässt sich perfekt als Roll-Up- und Displayfolie verwenden
  • ist problemlos laminierbar
  • nahezu schrumpffrei
  • gute Dimensionsstabilität

Polypropylen versus PVC

PVC-Vinyl Druckfolien sind für viele Werbetechniker und Digitaldrucker ein wichtiges Standardmaterial. Sie sind günstig, widerstandsfähig, für mittel- bis langfristige Werbung im Innen- und Außenbereich erhältlich und haften auf vielen Untergründen. Leider sind sie nicht besonders gut für die Umwelt. Asiatische Produkte aufgrund von langen Transportwegen und umweltbedenklichen Verpackungs- und Basismaterialien oftmals noch viel weniger als solche aus europäischen Produktionen. Von der Herstellung, über die Anwendung bis hin zur Entsorgung ist und bleibt PVC eine einzige Schadstoffgeschichte. 

Doch was ist die Alternative? Was spricht für Polypropylen (PP)? Polypropylen ist im Vergleich zu PVC eine umweltfreundliche Alternative, da der Kunststoff in der Regel weichmacherfrei ist und keine Phthalate enthält. Unkritische Abfallentsorgung: PP enthält kaum Zusatzstoffe, die bei der Lagerung auf Mülldeponien ins Grundwasser versickern. Und es entstehen keine giftigen Schadstoffe bei der Müllverbrennung. Aus diesem Grund ist der Einsatz von PP in keinem Land eingeschränkt oder verboten.

Physikalische Eigenschaften: Polypropylen ist nahezu schrumpffrei, bis zu +100° C temperaturbeständig und punktet mit einer guten Dimensionsstabilität, die besonders wichtig für den Druck und die Weiterverarbeitung ist.

PVC freie Folien bei Sihl Direct

PVC-frei Polypropylenfolien - Gruppenbild Customer Service Team mit fünf Personen in Jeans und Hemd vor hellem Hintergrund mit zwei Fenstern title=

Haben Sie noch Fragen?

Customer Service Team

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

Rückrufservice
  • Bitte Wert angeben!

  • * Pflichtangaben